TECHNOLOGIE Biotracing

M371 - Der Hochleistungs-Tumor-Test


Viele im allgemeinen Behandlungsverlauf notwendige Therapieschritte können mit dem Liquid-Biopsy Test M371 minimiert, verkürzt, bzw. sogar überflüssig werden.
M371 basiert auf der Detektion eines Tumormarkers durch das etablierte Verfahren der qPCR.

Die behandelnden Ärzte werden bei der Diagnose von Keimzelltumoren des Hodens unterstützt.
Sowohl in der Primärdiagnostik, wie auch in der Nachsorge und dem Therapie-Monitoring von Patienten.

Nicht erforderliche invasive Eingriffe und strahlungsintensive Diagnostik können reduziert werden.

Die betroffenen Patienten genießen höchste Sicherheit für ihre Gesundheit.

Diagnose

  • eine Blutprobe ist ausreichend
  • höchste Sensitivität & Spezifität
  • zuverlässige Diagnostik
Klarheit für die Betroffenen

weitere zukünftige Anwendungsbereiche


Zurzeit ist M371 für die Primärdiagnose und die Bestimmung der Tumorlast nach einer Orchiektomie zertifiziert.
Weitere Anwendungsbereiche wie Nachsorge und Therapiebegleitung werden in Kürze hinzukommen.

Therapie

  • individuellere Therapieentscheidungen durch M371
Verbesserte Therapie

Nachsorge

  • zuverlässigere Rezidiv-Erkennung mit M371
Verlässlichkeit
  • weitere Informationen zu: Liquid Biopsy

    LIQUID BIOPSY


    Liquid Biopsy steht im Gegensatz zur traditionellen Biopsie, bei der Gewebeproben entnommen und mikroskopisch untersucht werden.

    Liquid Biopsy (engl. für Flüssig-Biopsie) bezeichnet ein diagnostisches Verfahren, bei dem Körperflüssigkeiten auf Stoffe untersucht werden, die spezifisch für eine Erkrankung sind. Diese Stoffe werden als „Biomarker“ oder „Marker“ bezeichnet.

    Von Tumoren abgegebene Nukleinsäuren, die in Form von frei zirkulierenden Tumorzellen, freier DNA (auch cfDNA genannt) oder als Exosome (kleine Vesikel, die z.b. miRNA transportieren) vorliegen können, haben Potential zu einem Biomarker für Tumorerkrankungen. Als Probe können kleine Mengen Blut, Blutserum, Blutplasma, Urin oder ähnliche Materialien dienen.

    Liquid Biopsy steht im Gegensatz zur traditionellen Biopsie, bei der Gewebeproben entnommen und mikroskopisch untersucht werden. Auf Grund der minimal-invasiven Art dieser diagnostischen Methode wird sie aktuell als Schlüssel-Technologie der modernen Onkologie gehandelt.

    Herausstechende Vorteile des Liquid Biopsy Verfahrens:

    • Minimal-invasiv im Gegensatz zu anderen diagnostischen Methoden
    • Die Identifikation von tumorspezifischen Molekülen erlaubt eine besonders frühe Erkennung von Tumorerkrankungen
    • effektives Monitoring von Therapieeffekten
    • Frühere Erkennung von Rezidiv Tumoren in der Nachsorge
  • weitere Informationen zu: qPCR

    Echtzeit quantitative Polymerase Kettenreaktion (qPCR)


    Der Test basiert auf der weltweit genutzten Methode der Real-Time qPCR (Echtzeit quantitative Polymerase Kettenreaktion)

    Als qPCR (Real Time-quantitative Polymerase Chain Reaction) wird eine molekulardiagnostische Methode bezeichnet, die zum Nachweis und zur Quantifizierung von Nukleinsäuren (DNA oder RNA) dient. Da Nukleinsäuren normalerweise in nur sehr niedriger Konzentration in Patientenproben vorliegen, müssen diese erst vervielfältigt (amplifiziert) werden.

    Die Besonderheit der qPCR ist ein fluoreszierender Farbstoff, der sich während der Amplifikation an jedes neue Nukleinsäuren-Produkt anheftet und bei Anregung mit einer LED ein Signal abgibt, das vom Instrument aufgezeichnet wird. Je mehr Nukleinsäure-Produkt vorliegt, desto stärker ist das Signal.

    So können schon kleinste Mengen Nukleinsäuren in einer Patientenprobe nachgewiesen werden.

    Um diesen Nachweis noch sensitiver zu gestalten, haben wir dem M371-Test eine modifizierte und durch mir|detect patentgeschützte Präamplifikation vorgeschaltet, die den betreffenden Biomarker vor-amplifiziert. Dieser Schritt garantiert dem Test sehr hohe Sensitivität, bei einer niedrigeren Variabilität des Testergebnisses.